Schule

SchulleiterInnen fragen - der TLfDI antwortet

Anlässlich einer Reihe an Videokonferenzen der Schulleitungen mit dem ThILLM zum Thema Corona-Pandemie und Schule hat der TLfDI eine  FAQ-Liste mit den aktuellsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

 

 

  • Orientierungshilfe der Datenschutzaufsichtsbehörden für Online-Lernplattformen im Schulunterricht

    Diese Orientierungshilfe gibt auch den Anbietern von Online-Lernplattformen die Möglichkeit, ihr jeweiliges Produkt so zu gestalten oder anzupassen, dass eine Nutzung durch Schulen zulässig ist.

  • HPI Digitalgipfel 2020

    Digitale Souveränität im Bildungswesen: So gelingt Schule digital

     

    Auch das Hasso-Plattner-Institut (HPI) ist in diesem Jahr wieder im Digital-Gipfel-Programm vertreten. In einem Mix aus Filmeinspielern, Expert:innen-Talks, Faktenchecks und Live-Schalten in das Klassenzimmer einer Brandenburger Schule wird über den Status quo der digitalen Schulbildung informiert und gezeigt, wie die HPI Schul-Cloud in der Praxis funktioniert. In der halbstündigen Sendung werden außerdem u.a. HPI-Direktor Prof. Dr. Christoph Meinel, die Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung Dorothee Bär, Stephan Wassmuth vom Bundeselternrat und der TLfDI, Herr Dr. Lutz Hasse (ab Minute 22:30) über digitale Souveränität im Bildungswesen diskutieren. Die Diskussion, von Christiane Stein moderiert, wurde am 30.11.2020, 11:55 Uhr ausgestrahlt.

  • t3://page?uid=1

     

    Informationen Rund um das Thema Corona (auch in Verbindung mit dem Bereich Schule) finden Sie unter Corona-Pandemie und Datenschutz.

     

    Digitalunterricht: Was Lehrkräfte beim Datenschutz beachten müssen

    Das Interview mit Herrn Dr. Hasse finden Sie auf der Seite vom deutschen Schulportal.

     

    Informationsblatt zur Masernimpfpflicht finden Sie hier!

  • t3://page?uid=1

    Fragen von Schulen und Lehrkräften (FAQ) und Antworten des TLfDI:

    Nachfolgend können Sie die vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) veröffentlichten FAQs (Frequently Asked Questions) einsehen. In einer Arbeitsgruppe mit dem Hauptpersonalrat hat das TMBJS typische Fragen, die in den Schulen auftreten und die Lehrer beschäftigen, gesammelt und aufgearbeitet. Bei der Erstellung der Antworten war der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) wesentlich beteiligt. Seine Antworten basieren auf den Rechtskenntnissen, die sich der TLfDI durch Urteile, Kommentarstudien und in Zusammenarbeit mit den anderen Landesdatenschutzbeauftragten erarbeitet hat.

    FAQ's zu Datenschutz in Schulen

     

  • "Der schwierige Weg der digitalen Kommunikation an Schulen – Thüringen führt E-Mails für Lehrer ein"

    Kommunikation ist wichtig. Und Kommunikation ist einfach. Vor allem im digitalen Zeitalter. E-Mail, Whats App, Messenger – fast jeder hat das in der Tasche. Sollte man meinen. Doch nicht immer ist es wirklich einfach. Insbesondere, wenn  Lehrer mit den Eltern ihrer Schüler oder die Eltern mit den Lehrern kommunizieren wollen, da kann es rechtlich schon ganz schön kompliziert werden. Darüber berichtet Michael Voss, hier u. a. im Interview mit dem Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Herrn Dr. Lutz Hasse bei MDR Aktuell, 11. März 2019

  • „Der Föderalismus muss bewahrt werden.“

    Disharmonie beim Digitalpakt, Krach beim Kooperationsverbot. Im Interview erzählt der Thüringer Kultusminister Helmut Holter, warum ihn das Tauziehen um die Grundgesetzänderung ärgert und wieso fünf Milliarden Euro für die Schuldigitalisierung viel zu wenig sind. ►bildungsklick, 5. Februar 2019

  • Interview Kommune21: "Klare Grenzen"

    Durch die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist das Thema Datenverarbeitung bei den Schulen in den Fokus gerückt. Was hierbei zu beachten ist, erläutert der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Dr. Lutz Hasse.

  • Angebote des Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit zur Unterstützung Thüringer Schulen

    Stand Juli 2020

    Sie haben Fragen oder Interesse an einem der Fortbildungsangebote? Treten Sie mit uns in Kontakt.

    192.01 KB | Dokument ist nicht Barrierefrei
  • Datenschutz in der Schule

    Vortrag vom 21. September 2018 auf der 9. Landesvertreterversammlung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Suhl.

     

  • Studie von Prof. Dr. Jens Wolling und Priscila Berger: Die Vermittlung von Medienkompetenz in allgemeinbildenden Schulen - Zentrale Ergebnisse eines Evaluationsprojekts


    In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich das Medienumfeld, in dem Kinder und Jugendliche aufwachsen, grundlegend verändert. Diese Veränderungen konfrontieren nicht nur die Eltern, sondern auch die Schulen mit völlig neuen Herausforderungen bei der Vermittlung von Medienkompetenz. Ein pädagogischer Ansatz, um die Heranwachsenden auf diese neue Medienwelt vorzubereiten, besteht in der Integration medienbezogener Inhalte in den Fachunterricht. Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung wurde die Umsetzung eines solchen integrativen Konzepts in Thüringen evaluiert. In einer aus verschiedenen qualitativen und quantitativen Teilstudien bestehenden Untersuchung wurde die Praxis der Medienkompetenzvermittlung und ihre Bestimmungsfaktoren analysiert. Kernstück der Untersuchung ist eine repräsentative Befragung von Lehrenden sowie von Schulleiterinnen und Schulleitern des ganzen Bundeslandes. Die Befunde verdeutlichen, welche Faktoren die erfolgreiche Umsetzung des Konzepts begünstigen und welche sich als hinderlich erweisen. Auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse wurden Empfehlungen entwickelt, wie das integrative Konzept weiterentwickelt werden sollte und welche Maßnahmen notwendig sind, um die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Vermittlung von Medienkompetenz zu verbessern.

    Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau
    Herausgegeben von Prof. Dr. Nicola Döring und Prof. Dr. Jens Wolling, 17. Juli 2018

  • Datenschutz an Schulen: Gefahren der Digitalisierung

    Die Digitalisierung an Schulen birgt Chancen, aber auch Gefahren – vor allem für den Datenschutz. Der Landesdatenschützer Thüringens, Dr. Lutz Hasse, benennt die größten Herausforderungen in Sachen Datensicherheit für Schulen und andere Bildungseinrichtungen. Bringen Lehrer die nötigen digitalen Kompetenzen mit? Wie sollten Eltern sich verhalten? Und ist die Grundvoraussetzung an den Schulen – zuverlässiges Internet – überhaupt gegeben?

    Ein Interview des bildungsklick mit TLfDI, Dr. Lutz Hasse auf der #didacta18. Klicken Sie sich ►hier rein. 26. April 2018

  • "Update erforderlich": Bereiten Deutschlands Schulen Kinder und Jugendliche auf die digitale Welt vor? Die Antwort: Nein. Das muss sich ändern. Neun Thesen, wie es gelingen könnte.

    Frau Susanne Klein und Herr Paul Munzinger haben das zweite Buch zum Thema "Digitalisierung in der Schule" mit dem Interview von Herrn Dr. Hasse - hier Seite 15 'Ohne Datenschutz geht es nicht' - am 3. März 2018 in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Der TLfDI hatte die Rechte der Veröffentlichung des Textes bis zum 15. März 2019.

  • Kurs Medienkunde endlich wissenschaftlich evaluiert - ! Weichenstellungen in der (Hoch-)Schule notwendig !

    Pressemitteilung des TLfDI, 9. März 2018

    210.67 KB | Dokument ist nicht Barrierefrei
  • Studie bestätigt erhebliche Mängel bei Medienbildung an Thüringer Schulen

    Laut Landesschülervertretung spielen soziale Netzwerke und Datenschutz keine Rolle im Unterricht, obwohl sie in einer digitalen Welt mindestens genauso relevant seien wie Naturwissenschaften. Das Ergebnis einer Studie der TU Ilmenau bestätigt diese Aussage. ► TA, 9. März 2018

  • Mängel bei Medienbildung an Thüringer Schulen

    An Thüringer Schulen gibt es laut einer Studie Mängel bei der Medienbildung. Es fehlt sowohl an inhaltlichen als auch an technischen Grundlagen. Das Fach "Medienkunde" wird im Freistaat nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, soll aber Kinder und Jugendliche zu kompetentem Verhalten in der digitalen Welt erziehen. Nichts alles ist schlecht, nicht alles gut in der Medienbildung an Thüringer Schulen. So lautet ein Fazit der Studie der Technischen Universität Ilmenau, die das Bildungsministerium in Auftrag gab. Das Ministerium wollte seinen Kursplan Medienkunde evaluieren. Auf über 100 Seiten sind Bewertungen und Einschätzungen von Lehrern und Schulleitern zu lesen, aber auch von Experten des Thüringer Instituts für Lehrerbildung und die Behörde des Thüringer Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI). Eine Studie der TU Ilmenau, ► MDR THÜRINGEN, 9. März 2018

  • „Datenschutz ist kein Hemmschuh“

    Das Internet vergisst nichts. Doch diese Erkenntnis ist bei vielen Nutzern von Onlinediensten noch nicht angekommen. Im Interview spricht der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz, Dr. Lutz Hasse, über Chancen und Risiken cloudbasierter Lern- und Lehrsysteme für Schüler und Lehrkräfte. Ein Beitrag von Martin Stengel

  • WhatsApp an Schulen: Was ist erlaubt?

    Dürfen Lehrer WhatsApp benutzen? Sollen sie sogar? SPIEGEL ONLINE hat mehrere Datenschutzbeauftragte nach ihren Empfehlungen gefragt, so auch den Thüringischen Datenschutzbeauftragten Dr. Lutz Hasse, der dem Arbeitskreis Datenschutz und Bildung vorsitzt.

     

  • Handreichung zum häuslichen Lernen

    Hinweise zum Datenschutz unter 2.7 Grundsätze des Datenschutzes, ab Seite 17

    Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, 15. September 2020

  • Datenschutz im häuslichen Lernen

    Videokonferenzreihe zum Thema Datenschutz für pädagogische Führungskräfte vom 10. Februar 2021

    1.27 MB | Dokument ist nicht Barrierefrei

„Democracy Im Rausch der Daten“ – Film jetzt auch im TSP für Thüringer Schulen

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilmes steht der junge deutsche Netzpolitiker und EU-Kommissionsmitglied Jan Philipp Albrecht. Er lief Ende 2015 in vielen Programmkinos. Auf Initiative des Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) wurden Film und umfangreiches Begleitmaterial gemeinsam mit dem ThILLM angeschafft. Beides steht jetzt für den Unterricht an Schulen im Thüringer Schulportal (TSP) kostenfrei bereit. Am schwierigen Ringen von Bürgerrechtlern und Wirtschaftslobby um die Europäische Datenschutzgrundverordnung und am Kampf des jungen Datenschutzprotagonisten Albrecht als Verhandlungsführer wird klar, dass Datenschutz nicht Sache von gestern ist. Der Film ist über den Datenschutzaspekt hinaus relevant, z. B. für die Fächer Sozialkunde und Wirtschaft und Recht, weil am Beispiel eines Gesetzgebungsprozesses Einblick in praktische Europapolitik gewährt wird.

Für weitere Infos und Download ist Anmeldung beim Schulportal notwendig.

 

  • Medienkunde als eigenes Schulfach - Neuland in Sicht?

    Faltblatt zur Veranstaltung des TLfDI am 10.02.2015

    297.92 KB | Dokument ist nicht Barrierefrei
  • Reader zur Tagung des TLfDI: Medienkunde als eigenes Schulfach - Neuland in Sicht?

    Erstellt aus den Vorträgen der Referenten vom 10.02.2015 in Erfurt.

    15.06 MB | Dokument ist nicht Barrierefrei
  • "Handreichung zum Datenschutz in der Schulsozialarbeit"

    Vor dem Hintergrund eines präventiven Arbeitsansatzes sollte der Austausch zwischen den einzelnen Fachkräften (Lehrkräfte und schulbezogenen Jugendsozialarbeiter) reibungslos funktionieren. Dabei ergaben sich jedoch datenschutzrechtliche Besonderheiten. In den vergangenen Monaten sind deshalb immer wieder Fragen zu diesem Thema aufgekommen wie beispielsweise danach, welche Daten zwischen Schulsozialarbeitern und an der Schule tätigen Personen ausgetauscht werden dürfen, ob Beratungen von Schülern trotz Verneinung durch die Personensorgeberechtigten durchgeführt werden dürfen oder wie lange Gesprächsakten aufzubewahren sind. Für die Beantwortung dieser Fragen haben sich das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMfBJS) als verantwortliches Ministerium sowie die fachliche Begleitung im Landesprogramm ORBIT dazu entschlossen, eine Handreichung zu entwickeln. In Absprache mit dem Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) und den juristischen Fachreferaten des Ministeriums ist diese "Handreichung zum Datenschutz in der Schulsozialarbeit" entstanden. Erfurt, Mai 2016

    517.74 KB | Dokument ist nicht Barrierefrei

Weitere Links:

YOUNGDATA als gemeinsames Portal aller Datenschutzbeauftragten 

Logo Youngdata

 

Entscheide DU - sonst tun es andere für Dich! - Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein hat diese Broschüre entwickelt. Es geht darum, wie Informationen über dich von anderen genutzt und missbraucht werden können und wie du diese schützen kannst.

klicksafe.de ist ein Bestandteil des Safer Internet Programms der Europäischen Union. Unter anderem könnt ihr hier die Datenschutz-Tipps für Jugendliche - So sind meine Daten im Internet sicher downloaden.

klipp-tipps.net ist ein gemeinsames Projekt von jugendschutz.net und der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest. Hier könnt ihr z. B. die besten 100 Kinderseiten im Netz entdecken und erfahren wie man im Netz richtig sucht.

 

Weitere Veranstaltungen

Interessantes Fortbildungsangebot zum Thema Datenverschlüsselung

TLfDI und ThILLM boten gemeinsam am 23. Oktober 2014 in Erfurt eine Fortbildung zum Selbstdatenschutz an. Sie richtete sich an Pädagogen aller Schularten sowie an Mitarbeiter aus der Schulaufsicht und - verwaltung. Im Mittelpunkt stand die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von E-Mails. Die Fortbildung bot breiten Raum für praktisches Ausprobieren am eigenen Laptop. Nähere Informationen sind dem Folder zu entnehmen.

"Soziale" Netzwerke? Meine Daten! Mein Leben! - Dein Geschäft!

Am 04.12.2012 veranstaltete der TLfD in Kooperation mit dem Thillm, der Verbraucherzentrale und der  im Rathaus der Stadt Erfurt ein Symposium unter dem Titel "Soziale" Netzwerke? Meine Daten! MLAG Kinder- und Jugendschutz e. V.ein Leben! - Dein Geschäft!

Unterlagen zu den Fachvorträgen sowie eine Pressemitteilung hierzu stehen Ihnen nachfolgend zum Download bereit:

Herr Staatssekretär Prof. Dr. Roland Merten, TMBWK, sprach ein Grußwort unter dem Motto: "Es gilt das gesprochene Wort!" anlässlich der Tagung "Soziale" Netzwerke? Meine Daten! Mein Leben" - Dein Geschäft! an die Teilnehmer. 

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz und Schule erhaltet ihr unter folgenden Links:

  • Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informatinsfreiheit Rheinland-Pfalz gibt Informationen zum schulischen Datenschutzbeauftragten sowie Unterrichtsmaterialien für Leher zum Thema Medienkompetenz unter www.datenschutz.rlp.de.
  • Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt Wissenswertes über Kinder- und Jugendschutz sowie Infos zur Medienkompetenz unter www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/themen-lotse.html Verfügung.
  • Unter www.datenschutzzentrum.de/schule/ findet Ihr häufig gestellte Fragen zum Thema Datenschutz und Schule, aufbereitet durch das virtuelle Datenschutzbüro.