Presseinformationen und Interviews

Datenschutz im digitalen Schulunterricht - Wie lässt sich digitaler Schulunterricht datenschutzgerecht gestalten und welche Hindernisse liegen auf dem Weg? Diese Frage stand am 15. September 2021 beim DatenTag im Mittelpunkt. Als Diskussionsplattform bringt die Stiftung Datenschutz die relevanten Beteiligten zusammen, wenn es um Datenschutz und Schule geht.

 

Was Lehrkräfte beim Datenschutz beachten müssen - Das Thema Datenschutz begleitet die Lehrkräfte auch im neuen Schuljahr. Insbesondere beim Digitalunterricht stellen sich viele Fragen. Beitrag im deutschen Schulportal vom 17. August 2020.

 

Der schwierige Weg der digitalen Kommunikation an Schulen - Kommunikation ist wichtig. Und Kommunikation ist einfach. Vor allem im digitalen Zeitalter. E-Mail, Whats App, Messenger – fast jeder hat das in der Tasche. Sollte man meinen. Doch nicht immer ist es wirklich einfach. Insbesondere, wenn  Lehrer mit den Eltern ihrer Schüler oder die Eltern mit den Lehrern kommunizieren wollen, da kann es rechtlich schon ganz schön kompliziert werden. Darüber berichtet Michael Voss, hier u. a. im Interview mit dem Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Herrn Dr. Lutz Hasse bei MDR Aktuell, 11. März 2019

 

Klare Grenzen - Durch die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist das Thema Datenverarbeitung bei den Schulen in den Fokus gerückt. Was hierbei zu beachten ist, erläutert der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Dr. Lutz Hasse in einem Interview bei Kommune21.de im Dezember 2018.

 

Datenschutz in der Schule - Vortrag vom 21. September 2018 auf der 9. Landesvertreterversammlung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Suhl.

 

Die Vermittlung von Medienkompetenz in allgemeinbildenden Schulen - In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich das Medienumfeld, in dem Kinder und Jugendliche aufwachsen, grundlegend verändert. Diese Veränderungen konfrontieren nicht nur die Eltern, sondern auch die Schulen mit völlig neuen Herausforderungen bei der Vermittlung von Medienkompetenz. Ein pädagogischer Ansatz, um die Heranwachsenden auf diese neue Medienwelt vorzubereiten, besteht in der Integration medienbezogener Inhalte in den Fachunterricht. Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung wurde die Umsetzung eines solchen integrativen Konzepts in Thüringen evaluiert. In einer aus verschiedenen qualitativen und quantitativen Teilstudien bestehenden Untersuchung wurde die Praxis der Medienkompetenzvermittlung und ihre Bestimmungsfaktoren analysiert. Kernstück der Untersuchung ist eine repräsentative Befragung von Lehrenden sowie von Schulleiterinnen und Schulleitern des ganzen Bundeslandes. Die Befunde verdeutlichen, welche Faktoren die erfolgreiche Umsetzung des Konzepts begünstigen und welche sich als hinderlich erweisen. Auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse wurden Empfehlungen entwickelt, wie das integrative Konzept weiterentwickelt werden sollte und welche Maßnahmen notwendig sind, um die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Vermittlung von Medienkompetenz zu verbessern. Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau
Herausgegeben von Prof. Dr. Nicola Döring und Prof. Dr. Jens Wolling, 17. Juli 2018